KATZ Kunststoff-Ausbildungs- und Technologie-Zentrum / Schachenallee 29 / CH-5000 Aarau
Telefon +41 62 836 95 36 / Fax +41 62 836 95 30 / info@katz.ch / www.katz.ch


Kontakt | Impressum | Sitemap | FAQ

Geschichtliches


KATZ Kunststoff- Ausbildungs- und Technologie- Zentrum

Zweck:

Aus- und Weiterbildung des Personals der schweizerischen Industrie mit Bezug zur Kunststofftechnik.

Präsident:

Claude André Fischer



Gründung:

12.3.1992 (Gründung); 28.7.1992 (Eintragung)





Mitarbeiterzahl:

9 (2022)

Sitz:

Aarau (Schweiz)

Website:

www.katz.ch




KATZ ist ein privater Verein, der im schweizerischen Aarau ein Kunststoff-Technologie-Zentrum betreibt. Das Angebot von KATZ besteht in praxisorientierten Technologie- und Bildungsdienstleistungen. Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und die Revisoren. Der Ausbildungsbeirat begleitet die Konzeption und die Durchführung der Ausbildungskurse. 2021 wurde KATZ als Markenname eingetragen. KATZ ist eduQua zertifiziert und ist anerkannter Forschungspartner der Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung, Innosuisse.


Vereinsentwicklung

Präsidenten

•    1993 - 1999 Randolf Hanslin
•    1999 - 2004 Jean-Marc Dubois
•    2004 - 2008 Josef Bättig
•    2008 - 2014 Bruno Plüss
•    2014 - 2020 Daniel Sommer
•    2020 - heute Claude Fischer

Geschäftsführung

•    1993 - 2001 Prof. Dr. Wolfgang Kaiser 
•    2001 - 2005 Prof. Dr. Werner Raupach
•    2006 - 2008 Prof. Dr. Erich Kramer
•    2008 - 2019 Prof. Dr. Jürg De Pietro
•    2020 - heute Dr. Rémy Stoll



Starke Partnerschaft mit dem Kanton Aargau

  • 1993: Der Aufbau des KATZ wird vom Kanton Aargau mit einem Investitionsbeitrag gefördert.

  • 1997: Der Regierungsrat des Kantons Aargau beschliesst, die Zusammenarbeit zwischen der HTL Brugg-Windisch und dem privaten Kunststoff-Ausbildungs-Zentrum KATZ zu vertiefen und zu institutionalisieren. Das KATZ wird von der künftigen Fachhochschule mit einem jährlichen Betrag unterstützt.

  • 1999: Der Regierungsrat des Kantons Aargau stimmt einem Leistungsvertrag zwischen der Fachhochschule Aargau für Technik, Wirtschaft und Gestaltung mit KATZ zu. Das Zentrum für Kunststofftechnik der Fachhochschule Aargau (heute Institut für Kunststofftechnik) und KATZ bilden dank dieser Zusammenarbeit einen Schwerpunkt in Kunststofftechnologie von gesamtschweizerischer Bedeutung.

  • 2002: Der Grosse Rat des Kantons Aargau (Parlament) bewilligt für die Zusammenarbeit mit dem Förderverein KATZ einen Verpflichtungskredit für jährlich wiederkehrende Ausgaben. Aufgrund der positiven Erfahrungen soll die Zusammenarbeit in einem unbefristeten Vertragsverhältnis geregelt werden. (Art. Nr. 2002-0798


Der Kunststoff Verband Schweiz

Als direkte Folge aus den Projektarbeiten zur Gründung des KATZ ging 1992 der Kunststoff Verband Schweiz (heute Kunststoff.swiss) aus der Fusion der Verbände ASKI und VKI hervor. Kunststoff.swiss ist als "Organisation der Arbeitswelt " für das Angebot der von KATZ durchgeführten überbetrieblichen Kurse der eidgenössisch anerkannten Lehrberufe "Kunststofftechnologe EFZ" und "Kunststoffpraktiker EBA" zuständig.

Entstehung

Bei der Entstehung von KATZ war die professionelle Zusammenarbeit zwischen Randolf Hanslin, damals Vorsitzender der Geschäftsleitung der Geberit AG, Prof. Dr. Wolfgang Kaiser, der Regierung und den Behörden des Kantons Aargau sowie der HTL Brugg-Windisch von entscheidender Bedeutung. «Ohne deren Engagement und der tatkräftigen Unterstützung wäre die Gründung von KATZ schwierig geworden» berichtet Randolf Hanslin im Nachhinein. Das KATZ sollte vor allem mit praxisbezogenen Aus- und Weiterbildungsprogrammen für das gelernte und angelernte Produktionspersonal die Lücke in den schweizerischen Bildungsangeboten schliessen. Die bewährte und einzigartige Berufsausbildung der Schweiz konnte in den Ausbildungsprogrammen der ausländischen Institute nicht abgebildet werden.

Standort

Die Standortwahl war bei der Gründung eine der wichtigsten Aufgaben. Für Aarau sprach die geographisch zentrale Lage mit guter verkehrstechnischer Erreichbarkeit, die verfügbare Infrastruktur im Areal der ehemaligen Kern & Co., die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Behörden sowie die Nähe zur HTL Brugg-Windisch. Im Areal standen auch genügend Büroräume zur Verfügung, sodass der neu gegründete Kunststoff Verband Schweiz in unmittelbarer Nähe angesiedelt werden konnte. (Kern-Areal)

Einzelnachweise

    Abgerufen am 27. August 2022.

© 2022 KATZ